Nach “klein Compostela”

Ich wollte noch unbedingt erwähnen, dass der Weg durch die Berge wunderschön war. Leider kann ich noch keine Fotos hochland, aber die kommt noch. Schaut euch diese Fotos dann unbedingt an.
Die nächste Etappe führte uns (Gruppe ist jetzt auf 10 Personen anwachsen) nach Villafranca del Bierzo. Hierbei wählte ich den längeren Weg durch die Weinberge. Auch wenn der Weg länger ist, bleibt man vom Autolärm verschont. Es ging dabei durch kleine bezaubernde Dörfer in denen die Pilger meist nett mit einem hola begrüsst wurden. Auch von den Zeugen Jehovas, die in einem Dorf Broschüre verteilten.
V. del Bierzo ist eine kleine “Stadt” mit vielen Kirchen, Monumenten und einer Burg aus dem 16. Jh. Sie ist auch bekannt als klein Compostela. Pilger konnten hier schon ihren Ablass von ihren Sündenstrafen bekommen. Dies ging aber nur, wenn sie auf dem Weg erkrankten und nicht mehr weiter nach Compostela pilgern konnten. Man muss dazu sagen, dass es von da ab “nur” noch 192 km bis nach Compostela sind.
Anmerkung: Bei mit ist die Sammelust ausgebrochen. Ich bin auf der Suche nach dem schönsten Stempel für meinen Pilgerausweis. Diese bekommt man in Kirchen, Klöstern und auch Bars. Am Ende muss man den Ausweis mit den Stempel in Compostela vorweisen. Dabei reichen die Stempel der letzten 100 km. Ich brauche bald einen neuen Ausweis, da der alte Ausweis von meiner Sammelwut schon fast voll ist. Die Suche nach dem perfekten Stempel geht aber weiter :-) Ich besorgen mir dafür einen neuen Ausweis.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>