Der Pilgerausweis

Die Credencial – Der Pilgerausweis

Jeder Pilger hat sie, denn sie ist der Schlüssel zum Albergue und somit unverzichtbar. Ein sechsfach gefalteter Papierbogen mit reichlich Platz für Stempel aller Art, die es dem Pilger am Ende seiner Reise in Santiago de Compostela ermöglichen, sich seine Compostala abzuholen. Aber nur unter den Voraussetzungen, dass die Pilgerschaft religiös motiviert war und dass die letzten 200 km per Pferd oder Fahrrad oder die letzten 100 km zu Fuss zurückgelegt wurden.
Sollte dies nicht der Fall sein bekommt man “nur” eine Art Ehrenurkunde. Es ist daher wahrscheinlich, dass ein Teil der Pilger bei offiziellen Angaben zur Motivation der Pilgerschaft religiös ankreuzt, nur um in den Besitz einer Compostela zu gelangen. Überall auf dem Jakobsweg kann man sich durch einen Stempel bestätigen lassen, dass man an diesem Ort war und für viele Pilger sind sie auch gleichzeitig ein Symbol für ihre Reise, denn die Stempel erinnern wie Fotos an vergangenen Tage. Immer wieder fällt uns auf, dass man die Credenciales miteinander vergleicht. Besonders Pilger mit vielen Stempeln oder mit Stempeln spezieller Insider-Orte können sich so von anderen Pilgern abheben und verschaffen sich damit Ansehen in der Pilger-Gemeinschaft. Wir konnten zwei Interviews mit Pilgern führen, die in Deutschland gestartet und schon mehr als 1500 km gelaufen sind. Der Eine besitzt insgesamt 3 Credenciales, die schon durch ein angeklebtes Zusatzpapier erweitert wurden. Es geht ihm darum zu zeigen und später auch zu wissen wo er überall war, während es dem Anderen egal ist welche Stempel seine Credencial zieren, da es ihm eher um den Weg, das Ankommen und die gesammelten Erfahrungen geht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>